The Prequel

Wie alles beginnt

Vom 1. bis 3. Juli 2021 veranstalten wir „The Prequel“. Zu dieser speziellen Ausgabe der Monheim Triennale haben wir eine kleine, aber feine Auswahl der Künstlerinnen und Künstler eingeladen, die die Idee der Monheim Triennale auf das Beste repräsentieren:
Yazz Ahmed, Sam Amidon, Hibo Elmi, Greg Fox, Shahzad Ismaily, Sofia Jernberg, Robert Landfermann, Ingrid Laubrock, Ava Mendoza, Marcus Schmickler, Phillip Sollmann, Colin Stetson, Jennifer Walshe, Stian Westerhus, Mivos Quartet

Hauptspielstätte ist das Schiff MS Rheinfantasie.

Timetable/Program-pdf

„The Prequel“ ist dabei weder Ersatz noch Kompromiss. „The Prequel“ erzählt die Geschichte, wie sie ein Jahr vor dem Start des ursprünglich in 2020 geplanten Festivals hätte wirklich stattfinden können: 14 Künstlerinnen und Künstler kommen in Monheim am Rhein zusammen. Sie lernen sich kennen, sie lernen die Stadt kennen, sie entwickeln gemeinsam Projekte und last but not least: Sie machen miteinander Musik. „The Prequel“ wird kleiner als die ursprünglich für dieses Jahr geplante Triennale, dafür aber feiner, intimer und mit einem einzigartigen künstlerischen Profil. „The Prequel“ wird das Labor, die Werkstatt, der Think Tank, in dem die Zukunft erdacht wird.

Abhängig von der internationalen Infektionslage, möglichen Reiseeinschränkungen und regionalen Hygiene-Vorschriften gehen wir im besten Fall davon aus, dass alle eingeladenen Musikerinnen und Musiker der Einladung folgen werden und wir die Veranstaltung für Gäste öffnen können.

Die bereits erworbenen Festivalkarten behalten ihre Gültigkeit für das Jahr 2022. Alternativ bieten wir an, den vollen Kaufpreis zurückzuerstatten. Allen, die ihre Festivalkarte für 2022 behalten, werden wir, abhängig von den dann gültigen Hygiene-Vorschriften, kostenlosen Zugang zu den öffentlichen Konzerten von „The Prequel“ ermöglichen. Nach Möglichkeit werden wir noch zusätzliche Tickets zum Verkauf anbieten.

Weiter lesen