Sofia Jernberg. Marie Haefner für Monheim Triennale
Photo: Sofia Jernberg. Marie Haefner für Monheim Triennale

Sofia Jernberg "Hymns and Laments"

Freitag, 24. Juni 2022, 20:15 Uhr

Die schwedische Stimmkünstlerin, Improvisatorin, Komponistin und Weltbürgerin Sofia Jernberg ist eine von 16 Künstlerinnen und Künstlern, die zu der kommenden Monheim Triennale (22. bis 26. Juni 2022) eingeladen ist, ein „Signature“-Projekt mit an den Rhein zu bringen. „Sie als ‚Sängerin‘ zu bezeichnen, ist eine grob fahrlässige Verkürzung. Sofia Jernberg schafft durch ihr gesamtes Dasein einen Möglichkeitsraum für das, was die menschliche Stimme sein kann. Seit ihrer Kindheit in Äthiopien und Vietnam ist sie auf der Suche nach dem Unerhörten“, so Arno Raffeiner in den Monheim Papers.

„Hymns and Laments“ ist ein Auftragswerk der Monheim Triennale und basiert auf traditionellen Liedern aus Korea, Äthiopien, Schweden und Norwegen. "Lush Life" von Billy Strayhorn, "Come Sunday" von Duke Ellington und Musik von Jean-Philippe Rameau.

Sofia Jernberg: Hymns and Laments

Konzept: Sofia Jernberg, Musikalische Leitung: Christian Karlsen, Solisten: Sofia Jernberg (voc), Peter Evans (tp), Okkyung Lee (cello), Cory Smythe (p). Arrangements: Peter Evans, Okkyung Lee, Cory Smythe, Sofia Jernberg und Lars Petter Hagen

Ensemble Resonanz 

Welturaufführung

Eine Koproduktion der Monheim Triennale mit den Wiener Festwochen

Monheim Papers