Die Spielstätten

Die Spielstätten der Monheim Triennale sind in diesem Jahr das Festivalschiff „MS Rheingalaxie" am Monheimer Schiffsanleger, das Kulturzentrum „Sojus 7", das Café „Goldener Hans", der malerische „Deusser Garten", die "Evangelische Altstadtkirche" und der magischste Ort der Stadt – das Monheimer Rheinufer.

Festivalschiff „MS Rheingalaxie“

Die „MS Rheingalaxie" der Köln-Düsseldorfer Rheinschiffahrt ist 85 Meter lang und 14 Meter breit. Sie ist Hauptspielstätte der Monheim Triennale und bietet mit ihrem Innenraum und Außendeck ideale Bedingungen für unsere Konzerte.

Die Spielstätte löst als schwimmende Bühne die visuelle Grenze zwischen Wasser und Land auf und schließt den Rhein als Teil des neuen und ganz besonderen Musikfestivals der Monheim Triennale mit ein.

Monheimer Schiffsanleger
Kapellenstraße
40789 Monheim am Rhein

Sojus 7

Seit 1988 existiert das soziokulturelle Zentrum Sojus 7 in Monheim am Rhein. Mittlerweile unter städtischer Trägerschaft, finden hier Kulturveranstaltungen wie Partys, Konzerte, Kabarett, Comedy, Ausstellungen und die Kinderkreativwoche (VHS Monheim) statt sowie Konzerte der MONHEIM TRIENNALE.

Kapellenstraße 38
40789 Monheim am Rhein

Deusser Haus
Photo: Deusser Haus. Stadt Monheim

Deusser Garten

Im „Deusser-Haus“ wohnte früher der bekannte Maler August Deusser. Seine Inspiration holte er sich aus dem anliegenden Garten. Heute wird im Haus die 1800-jährige Geschichte von Monheim am Rhein dokumentiert. Deussers Zeichnungen der Marienkapelle sowie der damaligen Krautfabrik Gethmann (heute Sojus 7) zeigen wie präsent diese Orte schon damals waren.

Musik, Tanz, Freude und Beisammensein. Das Gras kitzelt unter den Füßen, der blaue Himmel rahmt die umliegenden Bäume ein. Der Garten ein Ort der Kunst – und des gemeinsamen Musizierens.

An d'r Kapell 2 (Eingang zum Garten über die Kapellenstraße)
40789 Monheim am Rhein

Photo: Adrian Breuer

Zum goldenen Hans

„Zum goldenen Hans“ ist das Ausweichquartier des ehrenamtlich betriebenen soziokulturellen Zentrums „Sojus 7“ in Monheim, einem Partner der Monheim Triennale. Die Heimat des „Sojus 7“, eine ehemaligen Rübenkrautfabrik, wird gerade vollständig renoviert und ausgebaut. Der „goldene Hans“ ist DER Kultur-Treffpunkt in Monheim und pulsiert als Schnittstelle verschiedener Musikgenres und Veranstaltungen.

Um den Menschen Kultur auch während der Corona Pandemie nahe zu bringen, hat das Sojus 7 den Mitmach-Sender"Radio Rakete" ins Leben gerufen. Unser Artist in Residence Achim Tang moderiert dort regelmäßig Radio Shows und hat mit der Sendung „Festivalrakete“ regelmäßig von der Monheim Triennale berichtet.

Auch während "The Prequel" dient das Café als Ort der Begegnung von Triennale Künstlerinnen und Künstlern mit Monheimer Künstlerinnen und Künstlern.

Ernst-Reuter-Platz 14
40789 Monheim am Rhein
www.sojus.de
Facebook

Photo: Joana Matika

Evangelische Alstadtkirche

Die im Jahr 1858 errichtete Evangelische Alstadtkirche wurde 2017 renoviert und steht Monheimerinnen und Monheimern für kulturelle Begegnungen offen. Sie war Ausstellungsort der Klang-Installation „continuum. Aus dem Inneren des Stroms“ von Frank Schulte.

Ecke Kirchstraße/Grabenstraße
40789 Monheim am Rhein

Rheinpromenade

Monheims Rheinpromenade hat in den vergangenen Jahren ihr Gesicht verändert: Durch den Schiffsanleger, die Rheinkiesel, das Hotel, die Skulptur „Leda“ von Markus Lüpertz sowie den Monheimer Geysir ist sie schon jetzt ein besonderer Ort. Mit der Kulturraffinerie K714, der Umgestaltung des Rheinufers sowie des Bereichs rund um die Marienkapelle wird die Rheinpromenade zu einem neuen kulturellen Highlight in Monheim am Rhein.

Monheimer Schiffsanleger
Kapellenstraße
40789 Monheim am Rhein